Переведите текст с немецкого. Hafenstadt Hamburg Frhzeitig betrieben die Hamburger eine geschickte Bndnis¬politik. Mit Lbeck schlossen sie schon 1241 ein Abkommen ber die Handelswege zwischen Nord- und Ostsee. Zwischen dem 13. und dem 15. Jahrhundert spielte Hamburg eine wichtige Rolle un¬ter den Hansestdten, und nach dem Zerfall der Hanse entwickelte es sich bald zu einer Drehscheibe Nordeuropas. Groe Festungs mauern wurden zwischen 1615 und 1626 errichtet, was dazu beitrug, da die Stadt den Dreiigjhrigen Krieg einigermaen un¬beschadet berstand. Franzsische Truppen besetzten die Stadt am 19. November 1806. Napoleon verhngte eine Elbblockade, und das war fr die Hamburger Handelswirtschaft fatal. Die bis heute bejammerte „Franzosenzeit" endete am 30. Mai 1814. Sie war ein dunkler Punkt der Stadtgeschichte. Zwei Ereignisse im 19. Jahrhundert formten das heutige Hamburg: es waren der groe Brand von 1842 und die Choleraepidemie von 1892. Zwischen dem 5. und dem 8. Mai 1842 fiel praktisch die gesamte Hambur¬ger Altstadt einer Feuersbrunsi zum Opfer. Ein Drittel aller Hu¬ser Hamburgs wurde zerstrt. Nur an wenigen Stellen findet der Besucher berreste der alten Gassen, die inzwischen puppenstu¬benartig herausgeputzt sind. Als Ganzes bietet Hamburg daher den Anblick einer planvoll angelegten Stadt, deren Huser dem Jugendstil angehren oder dem sozialen Wohnungsbau der zwanziger Jahre mit seiner typischen Backsteinarchitektur. Zwischen 1943 und 1945 wurden fnfzig Prozent aller Wohnungen und achtzig Prozent der Hafenanlagen zerbombt.

Handelswege zwischen Nord- und Ostsee. Zwischen dem 13. und dem 15. Jahrhundert spielte Hamburg eine wichtige Rolle un¬ter den Hansestdten, und nach dem Zerfall der Hanse entwickelte es sich bald zu einer Drehscheibe Nordeuropas. Groe Festungs mauern wurden zwischen 1615 und 1626 errichtet, was dazu beitrug, da die Stadt den Dreiigjhrigen Krieg einigermaen un¬beschadet berstand. Franzsische Truppen besetzten die Stadt am 19. November 1806. Napoleon verhngte eine Elbblockade, und das war fr die Hamburger Handelswirtschaft fatal. Die bis heute bejammerte „Franzosenzeit" endete am 30. Mai 1814. Sie war ein dunkler Punkt der Stadtgeschichte. Zwei Ereignisse im 19. Jahrhundert formten das heutige Hamburg: es waren der groe Brand von 1842 und die Choleraepidemie von 1892. Zwischen dem 5. und dem 8. Mai 1842 fiel praktisch die gesamte Hambur¬ger Altstadt einer Feuersbrunsi zum Opfer. Ein Drittel aller Hu¬ser Hamburgs wurde zerstrt. Nur an wenigen Stellen findet der Besucher berreste der alten Gassen, die inzwischen puppenstu¬benartig herausgeputzt sind. Als Ganzes bietet Hamburg daher den Anblick einer planvoll angelegten Stadt, deren Huser dem Jugendstil angehren oder dem sozialen Wohnungsbau der zwanziger Jahre mit seiner typischen Backsteinarchitektur. Zwischen 1943 und 1945 wurden fnfzig Prozent aller Wohnungen und achtzig Prozent der Hafenanlagen zerbombt.

--> ЧИТАТЬ ОТВЕТ <--